Bericht in der WN, 12.03.2018

320 Grundschüler in der Manege

Mit bunten Kostümen, Konzentration und viel Spaß hieß es in der Ludgerusschule „Manege frei!“. 
Mit bunten Kostümen, Konzentration und viel Spaß hieß es in der Ludgerusschule „Manege frei!“.   

Clowns, Akrobaten und Zauberer zeigten ihr Können: Beim Zirkus-Projekt der Ludgerus-Grundschule ging es ums Miteinander und um die Teamerfahrung.

Für die meisten wird es eine einmalige Erfahrung bleiben: Seit 2010 atmen alle Kinder der Ludgerusschule im Laufe ihrer Grundschulzeit eine Nasevoll Zirkusluft. Alle vier Jahre wird dort, wie in vielen anderen Grundschulen auch, ein Zirkusprojekt durchgeführt. Jetzt wurde zwei Tage lang geübt: waghalsige Sprünge, schwieriges Balancieren, tollpatschige Clown-Nummern und verblüffende Zaubertricks.

Jedes Kind durfte wählen, mit welcher Darbietung es in der Manege auftreten wollte. Vier Profis der Freien Pädagogischen Initiative Unna trainierten die 320 Grundschüler, die zudem vier Vorstellungen bestritten.

Schulleiterin Ulrike Strüwe-Beumer ist von dem Konzept überzeugt: „Es ist ein großes Erfolgserlebnis für alle Kinder. Schulische Leistungen spielen hier keine Rolle, stattdessen zählen das Miteinander und die Teamerfahrung. Niemand steht im Mittelpunkt, jeder ist wichtig.“ 

Die Kosten fürs Zirkusvergnügen hatten die Schüler bei einem Sponsorenlauf selber eingespielt. „Aber ohne das große Engagement von Eltern, Erziehern und Lehrern hätten wir das nicht geschafft“, sagte die Schulleiterin und dankte allen Helfern.
Die beteiligten Erwachsenen hatten vorab übrigens alle Nummern des Programms erst einmal selber einstudiert, um sie dann den Schülern vorzuführen, damit jedes Kind entscheiden konnte, welche Rolle es selbst übernehmen wollte. Lehrer und Eltern zum Beispiel als dumme Clowns zu sehen, das sei für die Kinder der Spaß schlechthin gewesen. Viele Eltern zeigten sich nach der Vorstellung beeindruckt von den Leistungen ihrer Sprösslinge. Aus dem Awo-Seniorenheim waren einige Bewohner eingeladen worden. Auch sie waren begeistert: „Die Kinder sind so gelenkig“ staunte Erich Schwenk. „Die haben Spaß, das kann man sehen. So was haben wir früher in der Schule nicht gehabt.“

Der Zirkus ist zu Ende...

IMG 20180311 WA0000

In ausverkauften Vorstellungen am Samstag zeigen die Artisten noch einmal, was sie alles in der Zirkusschule gelernt haben. Dafür ernten sie "Standing Ovations" vom Publikum.

Weitere Fotos vom Samstag

In weniger als 120 min war das komplette Zirkuszelt dank vieler Helfer abgebaut und im Anhänger verpackt, um die Heimreise anzutreten.

IMAG0534

Es war ein großartiges Projekt, bei dem viele helfende Hände mitgewirkt haben. Ein großes Lob an das Zirkus-Vorbereitungsteam!

Wir danken recht herzlich allen Beteiligten, Unterstützern, sowie den Sponsoren, die zu diesem unvergesslichen Erlebnis beigetragen haben.

Auf ein neues Zirkusprojekt in 4 Jahren....

 

Weitere Fotos vom Abbau

Zirkusfakten

9 Tage Zirkusprojekt

90min Zelt Aufbau

320 Artisten

200 Helfereltern

23 LehrerInnen

3 MitarbeiterInnen

viele OGS Mitarbeiter

100 min Vorstellung

1200 Gäste

1 Popcornmaschine für die Schule

20kg Popcornmais für mindestens 700 Portionen Popcorn
(die 8 kg Zucker und 8 l Öl unterschlagen wir einfach ;-) )

3 min für 5 Portionen leckeres Popcorn

350 vermisste Pfandflaschen (gerne wieder zurück bringen)

1000 Schlickertüten

Schlangenweise Pommes und Currywurst

2 Masten

hunderterte Meter Kabel

Unzählige Stahlnägel fürs Zelt, die Löcher im Schulhof als Erinnerung hinterlassen

1079 Klicks auf die Fotogalerie der Zirkuswebseite, Tendenz steigend

8 Säcke Müll

100% tolle Erlebnisse

4 Jahre warten, bis der Zirkus wieder kommt

...

zirkus tagebuch

Clowns gemalt von der 2a

clowns 2a

Künstler und Künstlerinnen:

Reihe oben: Sofia, Mia, ?, Erik und Lukas,

Reihe unten: ?, Erik, Laura, Sofia

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok