Stadt Münster empfiehlt Masken im Schulalltag

Sondersitzung des Krisenstabs am 17.11.2021

"Experten des Uniklinikums haben in der Sitzung des Krisenstabes auf die nach einigen Monaten nachlassende Wirkung von Anti-Corona-Impfungen hingewiesen. Schuldezernent Thomas Paal bittet angesichts der angespannten Corona-Lage um das grundsätzliche Tragen von Masken in Schulen auch an den Sitzplätzen. Außerdem bittet Paal die Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sich weiterhin mithilfe von Schnelltests auf eine mögliche Corona-Infektion hin zu testen, auch wenn sie schon geimpft sind.

Paal: „Das kürzliche Infektionsgeschehen an einer Gesamtschule in Münster konnte vor allem deshalb schnell entdeckt werden, weil sich dort eine gute Selbsttest-Kultur etabliert hatte. Die vierte Corona-Welle ist gefährlich, und mit dem Tragen von Masken und häufigen Schnelltests können wir alle dazu beitragen, sie zu entschärfen.“ Angesichts der hohen Dynamik, die das Infektionsgeschehen auch in Münster inzwischen hat, setzt die Stadt auch auf die Disziplin der Bürgerschaft beim Einhalten der Regeln Abstand, Tragen von Masken und bei der Nutzung von wieder kostenlosen Tests.

Krisenstabsleiter Heuer: „Hier ist jeder gefordert, seinen Beitrag zu leisten.“ Wer von einer frischen Corona-Infektion weiß, sollte nicht erst auf einen Anruf des Gesundheitsamtes warten, sondern unverzüglich möglichst vollständig seine Kontaktpersonen der zurückliegenden 48 Stunden informieren."